Fotodioden, Fototransistoren, Fotowiderstände

Eine Fotodiode ist eine Halbleiterdiode, die als Element eines pn- oder pin-Übergangs in Verbindung mit einer intrinsischen Schicht hergestellt ist. Es kann als Detektor verwendet werden, d. H. Als Detektions- / Aufzeichnungsvorrichtung. Ein Fototransistor ist ein Transistor, der durch Licht aktiviert wird. Es besteht aus drei Halbleiterschichten, die sich in der Art der Leitfähigkeit unterscheiden. Ein Fototransistor hat eine um ein Vielfaches höhere Empfindlichkeit als eine Fotodiode. Sie werden hauptsächlich in Automatisierungs-, Messsystemen, optoelektronischen Verbindungen und Fernsteuerungssystemen eingesetzt. Ein Fotowiderstand ist ein Halbleiterelement, dessen Widerstand von der Lichtintensität abhängt. Es hat zwei Leitungen und eine lichtempfindliche Oberfläche mit Kammelektroden. Sie werden unter anderem verwendet in verschiedenen Geräten (z. B. Wecker, Nachtlampe), Brandschutzsystemen, Alarmsystemen oder beim Erfassen der Verschmutzung von Flüssen und Wasserreservoirs.

X
Wir verwenden so genannte Cookies, um unser Angebot besser auf Ihre Wünsche ausrichten. Für mehr Informationen lesen Sie bitte unsere Seite mit der Datenschutzerklärung